Über uns

Leo Druck – Tradition und Moderne

Aus einem kleinen Betrieb ist ein top-moderner Dienstleister geworden. Seit drei Generationen sind wir Ihr verlässlicher Partner für Drucksachen und Logistik. Wir arbeiten mit Präzision und Leidenschaft. Ein moderner Maschinenpark garantiert überzeugende Ergebnisse.

Sitz des Unternehmens ist Gundelfingen an der Donau. Hier befinden sich die Produktions- und Logistikflächen.

Leo Druck ist seit 2019 Teil im Team der Media Konrad-Gruppe aus Neusäß.

Robert Konrad
Inhaber und Geschäftsführer

“Im Bewusstsein der 100jährigen Tradition und der damit verbundenen Verantwortung freue ich mich, Leo Druck in die Zukunft mitnehmen zu können.“

Christoph Schorer
Betriebsleiter
Telefon: +49 (0) 9073 9506-20
Mobil: +49 (0) 151 67848909
E-Mail: christoph.schorer@leodruck.de

“Als Betriebsleiter kümmere ich mich um all Ihre Anliegen rund um den Druck. Mit meinem Team stehe ich Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.“

Eva Ruchti
Telefon: +49 (0) 9073 9506-33
Telefax: +49 (0) 9073 9503-90
E-Mail: eva.ruchti@leodruck.de

Eva Wittmann
Telefon: +49 (0) 9073 9506-22
Telefax: +49 (0) 9073 9503-90
E-Mail: eva.wittmann@leodruck.de

Historie

Die Geschichte von Leo Druck (1919 bis heute)

Franz und Fritz Leo

1919
Leo Druck wird von den beiden Brüdern Franz und Fritz Leo gegründet. Das Firmendomizil befindet sich im Elternhaus.

Das erste Druckobjekt: Gundelfinger „Amts- und Anzeigenblatt“.

1924
Die Formular-Druckerei wird ein neuer Geschäftszweig.

Fritz Leo II / um 1948

1948
Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgt der Neubeginn mit Fritz Leo II als Mitgesellschafter. Ein ehemaliger Ziegelstadel wird zur neuen Fertigungshalle umgebaut. Der erste Heidelberger Zylinder-Druckautomat nimmt seine Produktion auf. Es erfolgt ein stürmisches Wachstum in den Folgejahren.

1958
Armin Leo tritt in die Firmenleitung ein.

Neubau 1960

1959 bis 1961
Neubau einer Produktionsanlage in der Alten Lauinger Straße mit 1.250m² Nutzfläche.

1968
Einführung des Offsetdrucks.

1973
Betriebserweiterung: Die Produktionsfläche wird verdoppelt.

Luftaufnahme von 1973

1978
Fritz Leo III übernimmt als Druckerei-Ingenieur die technische Leitung, die zweite Generation Fotosatz wird in Betrieb genommen.

1980
Erweiterung des Herstellungsspektrums durch die erste Heidelberger Speedmaster im „III b“ Format. In den Folgejahren entwickelt sich der farbige Werbedruck zum Produktionsschwerpunkt.

MAN Roland 706 1996

1990
wird Fritz Leo Geschäftsführer der neu gegründeten LEO-Druck+Verlags-GmbH, sein Bruder Roman Leo wird für den Außendienst zuständig.

1996
Eine MAN-Roland 706 Hochleistungs-Druckmaschine wird installiert, auf der Druckprodukte entstehen, die allen Anforderungen eines anspruchsvollen Kundenkreises gerecht werden.

Modernisierter Bürotrakt 2002

1998
Ein neuer Datenserver wird aufgebaut.

1999
Die voll digitale Druckvorstufe wird Realität: Mit Hilfe des Agfa Apogee Workflows werden Postscriptdaten in das PDF-Format umgewandelt, ausgeschossen und auf die Druckform belichtet.

Heidelberger Speedmaster CD102

Eine neue Heidelberger Speedmaster 52 V (Vierfarben) für den hochqualitativen und schnellen Druck auch im DIN A3 Format ersetzt die bisherigen Maschinen.

2002
Grundlegende Modernisierung des Bürotraktes

2003
Inbetriebnahme der neuen Heidelberg Speedmaster CD 102 drupa 2000 Generation, 5 Farbwerke + separates Lackwerk garantieren höchste Qualität und Flexibilität im Sinne unserer Kunden.

Einsatz des derzeit modernsten Maschinen-Bedienkonzepts

2007 bis 2012
Stetiger Ausbau des Maschinen-Parks für den Digitaldruck. Das Angebot wird erheblich ausgeweitet. Kleinauflagen oder Vorausauflagen können in der gleichen hohen Qualität wie im Offsetdruck erstellt werden.

Anschaffung eines Kartendruckers zum Druck von individuellen Plastikkarten mit der Möglichkeit von wechselnden Texten und Bildern.

2013 Übergabe der Geschäftsleitung von Fritz Leo an Roman Leo
Fritz Leo steht jedoch weiterhin mit seiner Erfahrung mit Rat und Tat der Firma und unseren Kunden zur Verfügung.

Roman Leo erlernte das Druckerhandwerk vom Buchdruck an und erlebte die Wandlung der „Druckwelt“ bis zum heutigen Digitaldruck. 2010 übernahm er bereits den Online-Shop „allesdruck.de,“ der für Leo-Druck das World Wide Web eröffnete. Seither gehören Web-2-Printlösungen sowie der Bereich Werbetechnik zum Tagesgeschäft.

2014 bis 2017
Weiterer Ausbau des Maschinen-Parks für Digitaldruck, Großformat-Druck und Verarbeitung.

2018
Der Leo-Printomat wird eingeführt. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre komplette Abwicklung von Drucksachen und Werbemitteln im eigenen CI in unsere Shop-Lösung zu integrieren.

2019
Leo Druck wird Teil des leistungsstarken Netzwerks der Media Konrad Gruppe.