FSC

Der Forest Stewardship Council wurde 1993, also ein Jahr nach der Konferenz „Umwelt und Entwicklung“ in Rio de Janeiro, gegründet. Ziel ist es, die in Rio verabschiedeten Forderungen an „nachhaltige Entwicklung“ für Wälder umzusetzen. Besondere Bedeutung im Rahmen der Forderungen von Rio hat die gleichwertige Berücksichtigung von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten bei der Nutzung von Naturgütern.

Der FSC ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bonn und nationalen Arbeitsgruppen in 43 Ländern. Er wird von Umweltorganisationen (WWF, Greenpeace, NABU, Robin Wood, u.a.), Sozialverbänden (IG BAU, IG Metall, u.a.), sowie zahlreichen Unternehmen unterstützt.

Der FSC ist eine Mitgliederorganisation, in der sowohl Verbände, Organisationen und Unternehmen als auch Privatpersonen Mitglied werden können. Die Mitgliedschaft enthält das Recht zur Mitbestimmung an Entscheidungen im FSC und zur Wahl von Vorständen.

Neben der Beteiligung aller Mitglieder und Interessensvertreter legt der FSC sehr viel Wert auf Transparenz. Alle Regelungen und alle wichtigen Dokumente sind daher der Öffentlichkeit zugänglich.

Ökoprofit

ÖKOPROFIT® ist ein Umweltmanagementprojekt, das bereits in zahlreichen Landkreisen und Kommunen in Bayern Anwendung findet und einen ökonomisch sinnvollen Umweltschutz durch Einsparung von Energie, Wasser und Emissionen sowie die Vermeidung von Abfall zum Ziel hat.

Dazu zählen insbesondere Kostensenkungen durch die Reduzierung des Verbrauchs von Energie, Wasser, Betriebsmitteln, sowie des Abfall- und Abwasseraufkommens. Ebenso werden Rechtssicherheit durch die Ermittlung der an das Unternehmen gestellten umweltrechtlichen Anforderungen gewährleistet.

Umweltpakt Bayern

Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation. Die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Wirtschaft erklären im Umweltpakt ihre nachdrückliche Überzeugung, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können als nur mit Gesetzen und Verordnungen.

Vereinbarung "Umweltverträgliches Wirtschaftswachstum"

Im Vordergrund des Umweltpaktes Bayern steht die vorausschauende Vermeidung künftiger Umweltbelastungen, die Verbesserung der Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung sowie die Entlastung der Betriebe von zuviel Bürokratie. Hierzu sind in der Vereinbarung "Umweltverträgliches Wirtschaftswachstum", die am 25. Oktober 2005 im Kaisersaal der Residenz München unterzeichnet wurde, zahlreiche Projekte zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft vereinbart worden. Erklärtes zentrales Ziel ist es, den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag

8.00 bis 17.00 Uhr

Freitag

8.00 bis 15.00 Uhr

oder

nach Vereinbarung

Telefon 09073 95 06 0

 

 

Anschrift

LEO-Druck+Verlags-GmbH
Alte Lauinger Straße 13

D-89423 Gundelfingen

 

Sie haben Fragen?

Haben Sie noch offene Fragen oder benötigen Sie ein Angebot?

 

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen
gerne zur Verfügung.

 

Oder nutzen Sie
unser Kontaktformular, Wir melden uns
schnellstmöglich bei Ihnen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt